Krankheit am Prüfungstag

Verfahrensweise zum Prüfungsrücktritt aus gesundheitlichen Gründen (Krankmeldung)

Studierende haben die Möglichkeit sich von Prüfungen im LSF/HisQis abzumelden. Bitte beachten Sie hierbei die Rücktrittsfristen in der für Sie geltenden Studien- und Prüfungsordnung.

Ebenfalls besteht die Möglichkeit im Krankheitsfall von Prüfungen zurückzutreten.
Hierfür ist ein ärztliches Attest (OvGU Formular) notwendig.

Bitte beachten Sie, dass die entsprechenden Regelungen Ihrer Prüfungsordnung immer maßgebend sind.

 

 

 

Was muss ich tun, wenn ich am Tag der Prüfung krank geworden bin und die Prüfung nicht antreten kann?
Suchen Sie unverzüglich einen Arzt auf, der die Erkrankung bestätigt und bitten Sie um Ausstellung eines ärztlichen Attestes(Formular OvGU).

Das Ausfüllen des "Antrag auf Rücktritt von Prüfungen" ist zwingend erforderlich, da eine Zuordnung zur jeweiligen Prüfungsleistung ansonsten nicht möglich ist.

 

Wann muss ich ein Attest einreichen?

Bei Versäumnis einer Prüfung wegen Krankheit ist unverzüglich* ein ärztliches Attest (Formular OvGU) vorzulegen. 

* (Der Begriff "unverzüglich" bedeutet "ohne schuldhafte Verzögerung", d.h. es besteht die Verpflichtung, das Versäumnis bzw. den Rücktritt zum frühestmöglichen Zeitpunkt, der zumutbar ist, anzuzeigen sowie den entsprechenden Nachweis zu erbringen.)

 

 Wo muss ich das Attest einreichen?

Wenn die Abmeldefrist zum Zeitpunkt der Erkrankung bereits verstrichen ist, reichen Sie bitte das ärztliches Attest (OvGU Formular) und den vollständig ausgefüllten "Antrag auf Rücktritt von Prüfungen" in dem zuständigen Prüfungsamt der Fakultät oder im Campus Service Center ein.

 

Wie muss ich das Attest einreichen?
 

Das ärztliche Attest (OvGU Formular) und der vollständig ausgefüllte "Antrag auf Rücktritt von Prüfungen" kann persönlich oder auf dem Postweg an das zuständige Prüfungsamt ihrer Fakultät oder an das Campus Service Center gesendet werden. 
Nachfolgende Möglichkeiten stehen Ihnen zur Verfügung:

  • per Post adressiert an:

    Otto-von-Guericke-Universität
    Campus Service Center
    Postfach 4120
    39016 Magdeburg

  • persönlich (nur innerhalb der Sprechzeiten möglich)
  • außerhalb der Sprechzeiten im Gebäude 09 - Sicherheitsdienst

 

Was ist ein ärztliches Attest?

Ein ärztliches Attest bescheinigt die Prüfungsunfähigkeit.
Das ärztliche Attest kann auch formlos ausgestellt werden, sowie es die folgenden Punkte enthält:

  • Name
  • Krankheitssymptone / Art der Leistungsminderung
  • Dauer der Krankheit

Fremdsprachige Atteste bedürfen einer amtlichen Übersetzung oder der ausdrücklichen Zustimmung des zuständigen Prüfungsausschusses.
Die Kosten für die amtliche Übersetzung hat die/der Studierende zu tragen.

Bei Zweifeln des Prüfungsausschusses am Attest, kann der Prüfungsausschuss die Vorlage eines amtsärztlichen Attests verlangen. Die Kosten für die Anfertigung eines amtsärztlichen Attestes hat der Studierende zu tragen.

 

Was mache ich, wenn ich während der Abschlussarbeit erkranke?
Reichen Sie beim Prüfungsamt unverzüglich ein ärztliches Attest (OvGU Formular) ein. (siehe auch: Was ist Prüfungsunfähigkeit?)
Die Bearbeitungszeit wird, im Falle der Feststellung der Prüfungsunfähigkeit durch den Prüfungsausschuss, um die Anzahl der Krankheitstage verlängert.
Bitte beachten Sie dazu auch die Regelungen der jeweils für Sie geltenden Prüfungsordnung.
Der geänderte Abgabetermin wird Ihnen im "LSF" unter "Info über angemeldete Prüfungen" angezeigt.

 

Was ist Prüfungsunfähigkeit?
 

Studierende sind aufgrund ihrer Mitwirkungspflicht grundsätzlich verpflichtet, zur Feststellung der Prüfungsunfähigkeit ihre Beschwerden offen zu legen. Eine Bekanntgabe der Diagnose muss nicht erfolgen. Die durch die Krankheit hervorgerufenen erheblichen Beeinträchtigungen der Leistungsfähigkeit in der Prüfung sind anzugeben.
Eine generelle Attestierung von Prüfungsunfähigkeit und/oder Arbeitsunfähigkeit durch den behandelnden Arzt ist unzureichend. (Hinweis: Schwankungen in der Tagesform, Examensangst, Prüfungsstress oder Ähnliches stellen im Sinne der Prüfungsunfähigkeit keine erheblichen Beeinträchtigungen des Leistungsvermögens.)

 

Was passiert wenn ich ein Attest eingereicht habe?
Sie werden von der Prüfungsleistung abgemeldet und müssen sich nach Ihrer Genesung im Rahmen der vorgegebenen Fristen zwingend zum erneuten Prüfungstermin selbstständig anmelden!

 

Was soll ich tun wenn mein Kind krank ist?
Versäumt der Studierende eine Prüfung, z. B. wegen der Erkrankung des Kindes und ist deshalb eine Betreuung des Kindes erforderlich, muss dies ebenfalls dokumentiert werden. Der Prüfungsausschuss sieht in diesem Fall grundsätzlich den Nachweis als erbracht, wenn die Erkrankung des Kindes mittels Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung dokumentiert wird.
Das Attest muss grundsätzlich auf einer Untersuchung am Prüfungstag beruhen.

Letzte Änderung: 23.04.2019 - Ansprechpartner: Webmaster